zur Einstiegsseite
1409 wurde in Astheim die Kartause Marienbrück gegründet. Von den Klostergebäuden sind die Kirche mit dem Lettner, der Zwischenbau und die ehemalige Prokuratur erhalten. Diese 17 Räume nutzt die Diözese Würzburg seit 1999 als Museum.

Die Nutzung als ein diözesanes Museum möchte die ausgestellten Kunstwerke durch die Ausstrahlung der historischen Klosterräume in ihren geschichtlichen Zusammenhang setzen und sie von ihrer Aussage her intensiver erfahrbar werden lassen. Die Einheit von Raum und Kunstwerk zeichnet dieses Museum in besonderer Weise aus.

In der Klosterkirche und im Kellergewölbe der Kartause finden regelmäßig Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Aktuelle Termine erfahren Sie hier.

Raum 7: Der Kreuzweg Raum 10: Hinterglasbilder